Spezielle Spielarten - sul ponticello (2/2) | Philipp Dangas

Spezielle Spielarten „sul ponticello“

sul ponticello bzw. am Steg Bsp. (2/2)

Bei melodischer Verwendung des „sul ponticello“ wird der beste Effekt erzielt in einem dichtem Tremolo. Im Rahmen des „symphonischen Heavy Metals“ bedeutet der Gebrauch dieser Art vom („sul ponticello“), insbesondere in den tiefen und mittleren Töne der 3. und der 4.Saite, eine intensivierung des charakteristischen Klanges. In großen Orchester  [Sie verlassen mein Webauftritt]  bringt es dann, ein Rauschen hervor, dass dem eines überwältigen Feedbacks  (Rückkopplung) ähnlich ist, welches gezielt musikalisch eingesetzt werden kann.

  • Bezeichnung:
  • Italienisch: „sul ponticello“; Deutsch: „Am Steg“; Englisch: „at/on/near the bridge“; französisch: „au Chevalet“
  • Technik:
  • Der Bogen berührt die Saite sehr nah am Steg.
  • Resultat:
  • Ein metallischer, glasiger Klang.
  • Notation:
  • „am Steg“ oder „sul ponticello“ Angabe über die Notenzeile.

Downloads zur Partitur[Spezielle Spielarten - sul ponticello]

Tondatei zur Partitur Download -Größe: 418 Kb

Partitur als PDF-Datei

Download–Größe: 56.4 kB

Hinweis
Fahren Sie mit der Maus über die Titelseite um die nächste Seite aufschlagen zu können!

Auf den nächsten Seiten bekommen Sie einen Partiturauschnitt vom Symphonie No 3 III.Satz von Gustav Mahler, im bezug auf das „sul ponticello“, an­gezeigt.

sul ponticello

Beispiel No 2

Musik von
Gustav Mahler

 
2.Partitur-Bild zur Symphonie No 3 von Gustav Mahler [Takte 474-477]
 
1.Partitur-Bild zur Symphonie No 3 von Gustav Mahler [Takte 470-473]
zum 1.Beispiel („sul ponticello“)