Notierung und Tonerzeugung | Englisch Horn - Philipp Dangas

Notierung und Tonerzeugung vom Englisch Horn

Grafik zur Notierung und Tonerzeugung | Englisch Horn kann vergrößert werden. Sie ist Verweis-Sensitiv [Anklickbar].

Notenbild zum Tonumfang vom Englisch Horn in kleiner Darstellung

Das Englisch Horn ist trotz seines besonderen Namens eine Oboe in F (das Alt-Instrument der Oboenfamilie). Seine Ton­skala wird wie die der Oboe d'amore ent­sprechend der Oboenskala notiert,so daß also die „Griffschrift“ eine Quinte über dem tat­sächlichen Klang liegt.

Für die Erzeugung der Grundskala wie der überblasenen Töne gilt das gleiche wie für die normale Oboe . mit der Besonderheit, daß der tatsächliche Klang der Töne vom Englisch Horn eine Quinte tiefer liegt als bei der Oboe. Die gesamtskala vom Englisch Horn umfasst den Bereich von h [kleine Oktave] bis e3 (Notierung), d.h. von e [kleine Oktave] bis a2 (Klang).

Das Englisch Horn ist ein transponierendes Doppel­rohr­blatt­instrument. Bei der Anwendung der Tonarten-Vorzeichnung wird also in der modernen Notierung jede Kreuz-Tonart um ein # vermehrt, jede B-Tonart um ein b vermindert. Quelle: Hans Kunitz „Die Instrumentation“.

Tonbeispiel zum Klang vom Englisch Horn [Musik von Richard Wagner] Download-Größe: 153 Kilobyte
Die Spieltechniken und Spieleffekte auf dem Englisch Horn
Name der Spieltechnik bzw. Effekt geeignet nicht geeignet
Vibrato ×
Triller ×
Tremolo ×
Glissando ×
Flatterzunge ×

Web site Weiterempfehlen

Empfänger
Absender

Spamschutz 
Das Formular wird verarbeitet ... Bitte etwas Geduld!

Lösen Sie die folgende Rechenaufgabe um das Formular zu versenden!