Bau und Funktion der Harfe - Philipp Dangas

Bau und Funktion der Harfe

Grafik zur Bau und Funktion der Harfe kann vergrößert werden. Sie ist Verweis-Sensitiv [Anklickbar].

Kurzbeschreibung der Grafik: Bauteile der Harfe in kleiner Darstellung

Die Harfe hat die Form eines Drei­ecks und besteht aus folgenden Haupt­teile:

1.Fuß (Untersatz oder Pedalsatz)
auf ihm steht das Instrument und enthält zugleich die Pedale.
2.Resonanzkasten (Korpus)
er ist etwa 1,25 m bis 1,50 m lang und erweitert sich von oben nach unten. In der Mitte verläuft eine Leiste aus hartem Holz, an der die Saiten befestigt sind.
3.Hals (oberer Schenkel des Dreiecks)
an ihm befinden sich die Stimmwirbeln zur Befestigung und Spannung der Saiten und die Drehscheiben zur Veränderung der Stimmung.
4.Barónstange (Vorderstange)
verbindet den Hals mit den Untersatz. Fängt den Zug der Saiten auf.
Quelle: Hans Kunitz „Die Instrumentation“.
Tonbeispiel zum Klang der Harfe Download-Größe: 60.4 Kilobyte
Eckdaten der Harfe in tabellarischer Form
Bauteil Beschreibung
Pedalkasten in diesem sind die 7 Pedale eingesetzt (jedes Pedal hat 3 Stufen), die mit den Füßen bedient werden.
Resonanzkasten der untere Schenkel des Dreiecks, auch Schallkasten genannt.
Hals der obere Schenkel des Dreiecks.
Vorderstange verbindet den Hals mit dem Untersatz und wird auch Barónstange genannt.
Saiten elastischer Körper der aufgespannt wird. Durch zupfen wird er in Schwingung versetzt und zum erklingen gebracht.

Web site Weiterempfehlen

Empfänger
Absender

Spamschutz 
Das Formular wird verarbeitet ... Bitte etwas Geduld!

Lösen Sie die folgende Rechenaufgabe um das Formular zu versenden!