Spezielle Spielarten - sul ponticello 1/2 | Philipp Dangas

sul ponticello 1/2

Beschreibung der Spieltechnik sul ponticello 1/2

Die Angriffstelle des Bogens, wird zum Steg verlegt und der Klang der Saite wird verstärkt. Der Klang wird im forte scharf und gläsern. Und im piano wird der Klang schillernd bzw. glitzernd.

Begründung zum erzeugten Klang beim sul ponticello 1/2:

Durch das Anstreichen der Saite dicht an ihrem Ende, treten die Obertöne besonders hervor. Das sul ponticello wird meist zur Ausführung des Tremolo in den tiefen Lagen der Streichinstrumente verwendet.

sul ponticello im Rahmen der „Symphonischen Welt-Musik“

Der Gebrauch vom „sul ponticello“ bedeutet erzeugung höchster Intensität. Kommt bei stärkerer Dynamik zur geltung. Und bei entsprechender Bogenführung wie z.B. bei langen Strichen. Dies gilt besonders für das Tremolo sul ponticello. Bei langsamen Passagen zur ausgestaltung des Rhythmus als Beispiel.

Eckdaten zur speziellen Spielart sul ponticello 1/2

Bezeichnung:
Italienisch: sul ponticello
Deutsch: „Am Steg“
Englisch: „at/on/near the bridge“
französisch: „au Chevalet“
Technik:
Der Bogen berührt die Saite sehr nah am Steg.
Resultat:
Ein metallischer, glasiger Klang.
Notation:
am Steg oder sul ponticello Angabe über die Notenzeile.

Downloads zum sul ponticello 1/2 - Partitur von Richard Wagner

Ton-Datei zur Partitur "Die Walküre" Download-Größe: 689 Kilobyte
PDF-Datei zur Partitur "Die Walküre" Download–Größe: 56.4 Kilobyte

Hinweis zur Partitur mit ein Beispiel zum sul Ponticello 1/2

Es folgen 2 Grafiken mit einem Partiturauschnitt. Ausschnitt vom Vorspiel zur „Walküre“. Komposition von Richard Wagner. Ein Beispiel zum sul ponticello 1/2. Die Grafiken können zudem vergrößert werden. Sie sind Verweis-Sensitiv [Anklickbar].

2/2.Beispiel zum sul ponticello

Web site Weiterempfehlen

Empfänger
Absender

Spamschutz 
Das Formular wird verarbeitet ... Bitte etwas Geduld!

Lösen Sie die folgende Rechenaufgabe um das Formular zu versenden!