Basstuba 2/2 - Blechblas-Orchester | Philipp Dangas

Basstuba 2/2 - Blechblas-Orchester [Akkord-Kombinationen]

Allgemeines zu den Akkord-Kombinationen mit der Basstuba

Die klangliche zweckentfremdete Verwendung der sollte vermieden werden. Auch in der Verbindung mit der innerhalb einer Akkordgruppe. Zudem hat der unveränderliche die Erzeugung von „Lärm“ als Folge.

Die Basstuba kann als die Weiterführung vom Hornklang nach der tiefe zu angesehen werden. Dadurch sollte man besondere Beachtung dem zum geben. Es ist nämlich und substanzreich. Das Verhältnis sollte mindestens 4:1 betragen. Beispiel: das p [Italienisch: piano = „leise“] der Basstuba entspricht dem mf [Italienisch: mezzoforte = „mäßig laut“] vom Horn.

Die ergänzung des Posaunentrios in der tiefe, macht die dynamische Anpassung zwingend erforderlich. Unerfüllbare Forderungen für die Basstuba sind reine Posaunenaufgaben. Dagegen ist die Basstuba als das Baßfundament in den -Akkorde sehr Wirksam.

Beispiel zur Akkord-Kombination [ Kontrabasstuba - Basstuba - Posaunen ]

Das folgende Beispiel zeigt die Basstuba als Baß-Stimme. Sie erklingt parallel zur -Stimme, welche dunkle Färbung besitzt. Ihr Klang wirkt an der realisierung musikali­scher Darstellung im Vorspiel von „Siegfried“. Ein Werk von

Downloads zu den [ Akkord-Kombinationen: Kontrabasstuba - Basstuba - Posaunen ]

Musik von Richard Wagner

Ton-Datei zur Partitur „Siegfried“ 
Download-Größe: 301 Kilobyte
PDF-Datei zur Partitur „Siegfried“ 
Download–Grösse: 263 Kilobyte

Hinweis zur Partitur mit ein Beispiel zu den [ Akkord-Kombinationen ]

Es folgt eine Grafik mit einem Partiturauschnitt. Ausschnitt von „Siegfried“. Komposition von Richard Wagner. Ein Beispiel zu den [ Akkord-Kombinationen ] der Kontrabasstuba, der Basstuba und der Posaunen. Die Grafik kann zudem vergrößert werden. Sie ist Verweis-Sensitiv [Anklickbar].

1/2.Beispiel zu den Oktav-Kombinationen mit der Basstuba

Web site Weiterempfehlen

Empfänger
Absender

Spamschutz 
Das Formular wird verarbeitet ... Bitte etwas Geduld!

Lösen Sie die folgende Rechenaufgabe um das Formular zu versenden!